Aufnahme und Gebühren

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung wird bei jedem Kind individuell auf seine Bedürfnisse und die der Eltern abgestimmt. Grundsätzlich muss das Kind zunächst die neue Umgebung, die anderen Kinder und Betreuungspersonen kennenlernen und Vertrauen aufbauen. Danach beginnt die stufenweise Loslösung von den Eltern.

Elternarbeit

Die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern gehört zu unserem pädagogischen Selbstverständnis. Dies zeigt sich beim kurzen Austausch in der Bring- und Abholzeit über aktuelle Themen und Ereignisse, bei ausführlichen Elterngesprächen (nach Absprache) und bei Bedarf oder auf Wunsch gerne auch bei Elternabenden.

Wir sehen uns als familienergänzende und -unterstützende Einrichtung zur Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder, in speziell für Kleinstkinder unter drei Jahren eingerichteten Räumlichkeiten.

Aufnahme

Die Plätze werden nach dem Eingang der Anmeldung belegt (Abgabe des ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformulars, das nur direkt in den Gruppen erhältlich ist). Bondorfer Kinder werden bevorzugt aufgenommen. Voraussetzung für eine Aufnahme in den Spielgruppen ist die Mitgliedschaft im Familienzentrum Bondorf e.V. und dass das Kind zum Zeitpunkt der Eingewöhnung zwischen 11 und 24 Monate alt ist. Ältere Kinder werden nicht mehr aufgenommen, weil die Zeit in der Gruppe bis zum Wechsel in den Kindergarten zu kurz ist.

Es werden pro Gruppe höchstens 10 Kinder im Alter von 11 Monaten bis zum Kindergarteneintritt betreut. Zwei Schnuppertermine sind kostenlos.

AKTUELLER STAND Warteliste: Siehe Seite "Unsere Gruppen"

Unsere Betreuerinnen (von links hinten): Christina Löffler (DKH), Nadja Rothfuss (DKH+SN), Silke Samsel (Springerin), vorne: Sara Wirth (Springerin), Brigitte Röttinger (SN) und Anne Klink (SN+Gesamtleitung)

Betreuung

Beide Spielgruppen werden jeweils von zwei Fachkräften oder von einer Fachkraft sowie einer weiteren, im Umgang mit Kindern qualifizierten Betreuungsperson in einer liebevollen Atmosphäre betreut. Das Betreuungspersonal wird auch geschult, beispielsweise haben einige Betreuerinnen die Fortbildung "Einführung in die Kleinkindpädagogik Emmi Piklers: Achtsamer Umgang mit dem kleinen Kind in Pflege, Bewegung und Spiel" besucht, weil uns die Pikler-Pädagogik am Herzen liegt.

Gebühren

Das Drei Käse Hoch mit 10 Betreuungsstunden pro Woche kostet 66 Euro im Monat.
Das Spatzennest mit 15 Betreuungsstunden pro Woche kostet 99 Euro im Monat.
Der August ist beitragsfrei. Wir werden von der Gemeinde Bondorf gefördert. Eine Übernahme der Kosten durch das Jugendamt ist auf Antrag beim Jugendamt möglich.